7 Tipps zur Hochzeitseinladung

Die Hochzeitseinladung dient dazu, den Hochzeitsgästen eine möglichst klare Vorstellung zu geben, wie die Hochzeit aussehen wird. Daher sollte das Layout der Hochzeitseinladung dem Stil und dem gewählten Rahmen der Hochzeit entsprechen. Hochzeitsgästen erleichtert dies zum Beispiel die Auswahl für Garderobe.

Das Brautpaar kann sich mit einer passend gestalteten Hochzeitseinladung unangenehme Überraschungen ersparen, in dem die Einladung dem Flair der gewünschten Feier entspricht.

1. Einladungsfrist

Es ist sehr sinnvoll die Hochzeitseinladungen so früh wie möglich zu versenden und eine feste Frist zur Rückmeldung zu geben. Dies ermöglicht dem Brautpaar eine bessere Planung und Kostenübersicht (Hotel-/ Restaurantbuchungen, …)

© Lin - Fotolia.com

2. Die Papierauswahl

In der Regel werden Hochzeitseinladungen zusätzlich zur persönlichen Ansprache durch das Brautpaar, in Papierform übergeben oder versendet. Hierbei gilt es zu allererst das Papier für eben diese auszuwählen. Klassisch werden Klappkarten verwendet aber Druckereien bieten eine Vielzahl von Formen für die Hochzeitseinladung an, so dass jedes Brautpaar den passenden Stil für sich finden kann. Der Papiertyp kann individuell ausgewählt werden und ist immer eine Frage des Geschmackes und auch des zur Verfügung stehendem Budgets. Hierbei reicht die Auswahl von matten oder glänzenden Papiersorten, eingearbeiteten Strukturen bis hin zum exklusivem Büttenpapier.

3. Die Farbgestaltung

Die Auswahl des Farbschemas für die Hochzeitseinladung sollte dem Stil der Hochzeit entsprechen. Wird eine klassische Hochzeit geplant, sind dezente Farben wie Champagner oder Elfenbein zu bevorzugen. Ist eine eher moderne oder sogar extravagante Feier geplant sind den Ideen keine Grenzen gesetzt.

Hier dürfen ruhig auch knalligere Farben wie Grün oder Orange verwendet werden. Empfehlenswert ist, das verwendete Farbschema auch bei der Hochzeit zu verwenden, zum Beispiel bei der Auswahl der Dekoration des Hochzeitssaals.

© vyazovskaya - Fotolia.com

4. Die Kartengestaltung

Viele Brautpaare verwenden für die Hochzeitseinladung ein Foto von sich. Eine andere elegante Möglichkeit ist die Erstellung eines eigenen Hochzeitslogos, dass gut als Motiv für die gesamte Hochzeit verwendet werden kann. So zum Beispiel für die Tischkarten, Gästebuch oder Servietten. Hierbei sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt.

5. Beliebte Motive

Besonders beliebte und vielverwendete Motive auf Hochzeitseinladungen sind symbolische Trauringe oder die bekannten Turteltauben. Jedem Betrachter ist zweifelsfrei klar um was für eine Einladung es sich handelt. Dies kann aber auch persönlicher gestaltet werden, in dem das Brautpaar die eigenen Verlobungsringe verwendet. Auch in Verbindung mit einem Foto als Paar.

6. Der Text

Auch der Text einer Hochzeitseinladung gibt bereits Aufschluss über den Stil der geplanten Feier. Traditionell werden stichpunktartig die Eckdaten der Hochzeit aufgelistet (Datum, Uhrzeit, Ort, …). Wird ein eher lockerer, vielleicht sogar humorvoller Tonfall gewählt lässt dies auf eine eher moderne Hochzeit schließen.

7. Wichtige Informationen

In der Hochzeitseinladung sollten einige wichtige Informationen nicht fehlen. Hierbei kann es neben den oben bereits genannten Eckdaten gut sein auch andere Kontaktpersonen als das Brautpaar anzugeben. Beispielsweise wichtige Helfer, wie Trauzeugen oder Brautmutter. Finden Trauung und Feier an unterschiedlichen Orten statt, sollte dies mit Adresse angegeben werden, ebenso wie der ungefähre zeitliche Ablauf des Tages.