Hochzeit und Geld – Kosten einer Hochzeit

Hochzeit – der schönste Tag im Leben

Was gibt es schöneres als an einem schönen Sommertag und an einer tollen Location den Bund der Ehe einzugehen. Verwandte, Familie, neue und alte Freunde kommen an diesem besonderen Tag zusammen, um die Eheschließung zu feiern.

Der Stress vor der Hochzeit ist insbesondere für die Organisatoren, also meistens Mann und Frau, sehr stressig. Das Besorgen von Eheringen, einer Location mit entsprechenden Hochzeitssaal, der Ablauf, das Gravieren der Eheringe usw. gehören zu den Aufgaben, die das zukünftige Ehepaar abarbeiten muss.

Dabei muss man besonders bei großen Hochzeiten auch auf die Kosten achten, die eine solche Hochzeit verursacht. Bei kleinen Hochzeiten kann man dieses leicht überblicken, bei großen Hochzeiten mit besonders vielen Gästen ist jedoch schnell der Überblick verloren, sodass man sich auf jeden Fall ein festes Budget setzten sollte.

© beeboys - Fotolia.com

Durchschnittskosten für eine Hochzeit

Bei den Kosten darf nicht nur ausschließlich der Preis für die Feier, sondern auch für die sonstigen Besorgungen wie Brautkleid, Ehering usw. berücksichtigt werden. Die Summe all dieser Ausgaben sollte nicht das Budget überschreiten. Die Durchschnittskosten kann man nie genau ermitteln, da diese immer von den eigenen Vorstellungen und der Gästeanzahl abhängt. Generell liegt die Spanne für eine Hochzeit jedoch zwischen 1.500€ bei einer kleinen und heimischen Feier bis hin zu 40.000 bis 50.000€ bei großen Feiern.

Natürlich muss einem bewusst sein, dass je mehr Gäste eingeladen werden, desto höhere Kosten kommen auf einen zu. Der zweite Faktor ist der Hochzeitssaal. Eine kleine Dorfhütte ist selbstverständlich wesentlich günstiger als das glamouröse Restaurant mitten in der Stadt.

© Alexander - Fotolia.com

Kostenplan entwickeln

Wenn man nicht sinnlos viel Geld für eine Hochzeit herausschmeißen möchte, sollte vorab einen festen Kostenplan entwickeln, der in etwa die Ausgaben für die einzelnen Teilbereiche wie Brautkleid , Trauringe, Location, Menüplanung in der Location usw. Sinnvoll wäre es zudem auch Angebote von den einzelnen Anbietern einzuholen.

Besonders für die Location und das Essen ist das vorherige Einholen eines Angebotes sinnvoll. Bei kleineren Sachen wie die Bestellung eines Hochzeitsfotografen reichen entsprechende mündliche Vereinbarungen.

Wer kommt für die Kosten auf ?

Zum Abschluss muss natürlich noch erwähnt werden, wer für die entsprechenden Kosten bei einer Hochzeit aufkommt. In früheren Zeiten war dieses der Vater, der für die Tochter die Hochzeit ausgegeben hat, da dieser seine Tochter auch verheiratet hat. In der heutigen modernen Welt, in der die Frau finanziell unabhängiger ist, teilen sich Braut und Bräutigam häufig die Kosten für die Hochzeit und für die Kleinigkeiten, die nebenbei anfallen (wie z.B. Eheringe, Trauringe, Brautkleid, Gravieren von Eheringen usw.)

Wer in etwa diesen Leitfaden einhält, braucht keine Angst zu haben, dass die Kosten für die eigene Hochzeit in die Höhe schießen. Auch mit kleinem Budget, lässt sich selbstverständlich ein toller Tag mit der Verwandtschaft und Freunden verbringen.

Bitte bewerten Sie uns, damit wir uns verbessern können!